Archiv der Kategorie: Arbeit

Die Wahrheit über Projektleiter

Ein Mann in einem Heißluftballon hat die Orientierung verloren. Er reduziert seine Höhe. Schließlich kommt er in Rufweite eines Wanderers und ruft Ihm zu: “Entschuldigung, können Sie mir helfen? Ich habe einem Freund versprochen, ihn in einer halben Stunde abzuholen, weiß aber nicht, wo ich mich jetzt befinde.”
Der Spaziergänger: “Sie befinden sich in einem Heißluftballon. Ihre Position ist zwischen 40 und 42 Grad nördlicher Breite, und zwischen 58 und 60 Grad westlicher Länge.”
“Sie sind sicher ein Ingenieur”, sagt der Ballonfahrer.
“Bin ich”, antwortet der Mann. “Aber wie kommen Sie darauf?”
“Ganz einfach: Alles, was Sie mir gesagt haben, ist technisch korrekt. Aber ich habe keine Ahnung, was ich mit Ihren Informationen anfangen soll, und ich weiß immer noch nicht, wo ich eigentlich bin.”
Der Ingenieur beschließt, es dem Ballonfahrer mit gleicher Münze heimzuzahlen. “Jetzt lassen Sie mich auch raten: Sie sind ein Projekt-Manager.”
“Bin ich”, antwortet der Ballonfahrer. “Wie sind Sie so schnell darauf gekommen?”
“Auch ganz einfach: Sie wissen nicht, wo Sie sind und wohin Sie gehen. Sie haben ein Versprechen abgegeben von dem Sie keine Ahnung haben wie Sie es einlösen sollen und Sie erwarten, dass ich das Problem für Sie löse. Tatsache ist, dass Sie sich in exakt derselben Position befinden, in der Sie vorher waren – aber irgendwie ist jetzt alles meine Schuld.”

Lösungsstrategien

Ein Projektmanager, ein Maschinenbauer und ein Softwareentwickler machen einen Autoausflug durch die Berge. Als sie gerade mal einen Pass hinunterfahren, reagieren plötzlich die Bremsen nicht mehr. Das Auto kommt von der Straße ab und stürzt ins Tal hinunter. Etwas benebelt steigen die drei aus.

Da meint der Projektmanager: “Tja, am besten machen wir mal ein Statusmeeting und prüfen die Lage.”

Darauf der Maschinenbauer: “Ach was, ich hab mein Taschenmesser dabei, damit repariere ich die Bremsen.”

Kommt der Softwareentwickler und sagt: “Warum so kompliziert? Wir schieben die Karre wieder auf die Straße hinauf, steigen ein und schauen, ob es noch einmal passiert.”

Softwareentwicklung

Softwareentwicklung

Das Wettrudern

Vor einiger Zeit verabredeten eine deutsche Firma und ein japanisches Unternehmen ein jährliches Wettrudern mit einem Achter auf dem Rhein. Beide Mannschaften trainierten lange und hart um ihre höchsten Leistungen zu erreichen. Am großen Tag des ersten Rennens, waren beide Mannschaften topfit. Doch die Japaner gewannen das Rennen mit einem Vorsprung von einem Kilometer.

Nach dieser Niederlage war das deutsche Team sehr betroffen, und die Moral war auf dem Tiefpunkt. Das obere Management entschied, dass der Grund für diese vernichtende Niederlage unbedingt herausgefunden werden müsse. Ein Projektteam wurde eingesetzt, um das Problem zu untersuchen und um geeignete Maßnahmen zu empfehlen. Nach langen Untersuchungen fand man heraus, dass bei den Japanern sieben Leute ruderten und ein Mann steuerte,  während im deutschen Team ein Mann ruderte und sieben steuerten. Das obere Management engagierte sofort eine Beraterfirma, die eine Studie über die Struktur des deutschen Teams anfertigen sollte. Nach einigen Monaten und beträchtlichen Kosten kamen die Berater zu dem Schluß, dass zu viele Leute steuerten und zu wenige ruderten. Um eine weitere Niederlage gegen die Japaner vorzubeugen, wurde die Teamstruktur geändert. Es gab jetzt vier Steuerleute, zwei Obersteuerleute, einen Steuerdirektor und einen Ruderer. Auflerdem wurde für den Ruderer ein Leistungsbewertungssystem eingeführt, um ihm mehr Ansporn zu geben. “Wir müssen seinen Aufgabenbereich erweitern und ihm mehr Verantwortung geben.”

Im nächsten Jahr gewannen die Japaner mit einem Vorsprung von zwei Kilometern. Das Management entließ den Ruderer wegen schlechter Leistungen, verkaufte die Ruder und stoppte alle Investitionen in ein neues Boot. Der Beratungsfirma wurde ein Lob ausgesprochen, und das eingesparte Geld wurde dem oberen Management ausbezahlt.